• june128

Nonverbale Signale und die Mehrdimensionalität von ästhetischen Behandlungen

Aktualisiert: 19. März




Menschen kommunizieren nicht nur verbal mit Worten, sondern auch non-verbal. Dazu behelfen wir Menschen uns u.a. der Gestik, Körperhaltung und der Mimik.

Im Gesicht kann sich eine ausgeprägte Mimik über die Jahre hinweg durch verstärkte Faltenbildung bemerkbar machen. Aber auch der Abbau von Fettkompartimenten, Muskeln und Knochensubstanz im Gesicht tragen dazu bei, dass wir Menschen im Alter typische Erscheinungen zeigen, die die Hautqualität und die Gesichtskontur betreffen.


In manchen Fällen lassen die Alterserscheinungen die Ausstrahlung eines Menschen sehr negativ erscheinen. So lassen Falten in der unteren Stirngegend den Eindruck aufkommen, jemand habe große Sorgen (Sorgenfalten). Die Falten in der Glabellaregion lassen einen Menschen hingegen wütend erscheinen (Zornesfalte). Der Verlust der Fettkompartimente in der Augenregion lassen den Menschen abgeschlagen, antriebslos und müde erscheinen (dunkle Augenringe). Hängende Augenbrauen, -lider und hängende Mundwinkel wirken griesgrämig und traurig. Invertierte, schmal gewordene Lippen lassen schnell den Eindruck von Humorlosigkeit und Verbissenheit aufkommen.

Es sind lauter Kleinigkeiten, die eine Stimmung transportieren.


Ästhetische Behandlungen werden von vielen Menschen als rein äußerlich, verschönernde Eingriffe missverstanden. Menschen mit einer ausgeprägten Zornesfalte oder herabhängenden Mundwinkeln sind jedoch einem hohen Leidensdruck ausgesetzt, denn sie können ihren Mitmenschen gegenüber unbewusst und ungewollt Signale aussenden, die überhaupt nicht mit ihrem Innenleben oder ihrer eigentlichen Gefühlswelt übereinstimmen. Und so können diese Menschen leicht missverstanden werden und erleben, dass sie immer weniger angesprochen oder sogar ausgegrenzt werden.


Wir Menschen sind soziale Wesen und brauchen die Gemeinschaft. Die Evolution hat es so eingerichtet, dass wir zur effektiveren Kommunikation schon unbewusst Signale aufnehmen, die der Andere uns über seinen Gesichtsausdruck sendet. Negativ besetzte Gesichtsausdrücke halten uns zurück, den Anderen anzusprechen oder uns zu nähern.

Hingegen haben wir keine Bedenken uns einem pausbäckigen Gesicht, dass uns mit freundlich runden Augen entgegenstrahlt und die Mundwinkel nach oben gerissen hat, sofort zuzuwenden und anzusprechen, obwohl wir diesem Menschen noch nie zuvor begegnet sind. Es sind die nonverbalen Signale, die uns darüber entscheiden lassen, ob wir uns einem Menschen eher zu- oder abwenden wollen.


Ästhetische Behandlungen wie z.B. Faltenunterspritzungen müssen daher immer auch in diesem Zusammenhang betrachtet werden. Sie sind mehrdimensional und ganzheitlich zu betrachten. Als Behandler dürfen wir nicht nur die vermeintlichen Falten und Volumenverluste sehen, sondern müssen uns bemühen, die Ausstrahlung des Menschen und seine nonverbalen Signale wieder in ein positives Licht zu rücken. Nur wenn wir diese Dimension mit im Fokus behalten, haben wir die angemessene Richtschnur darüber, was sozial, ästhetisch notwendig und medizinisch vertretbar ist und ab wann das Risiko überwiegt.


In diesem Sinne - stay healthy and keep glowing!


#Faltenunterspritzung

#Lippenunterspritzung

#Profhilo®

#NoTox®

#Botox

#Fadenlifting

#Fett-Weg-Spritze

#DripSpa


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen